08/15-Bilder

Im Rahmen eines Mini-Fotoshootings (wir brauchten Kinder-Bilder für die Kita) wurde unser Wohnzimmer vorgestern ein wenig umgestaltet: Spotlicht und schwarze „Leinwand“, Rollläden runter und Kinderbespaßung. Im Anschluss an das Augustshooting mussten auch die Hunde ran. 😀

Da hätten wir einmal den Juno im Alter von 7 Jahren und ein paar Wochen mit richtig hübschem Gesichtsausdruck (ich finde, man erkennt ihn gar nicht – und es gibt durchaus auch Bilder, wo er anders aussieht):
juno_0815

Und hier noch ein Bild von Pitú mit knapp 9 Jahren:

pitu_0815

Hach, ich finde sie beide so hübsch. <3
Kittekat war unterwegs, sonst hätten wir sie auch zum Shooting genötigt. 😉

Danke an Kay für die Bilder und das Auf-/Abbauen des Hintergrundes.

:-(

Pitús Papa Chester ist im Alter von fast 15 Jahren gestorben.

chester_ist_gestorben

Das einzige, was ein bisschen tröstet, ist, dass er wirklich recht alt geworden ist. Pitú wird Ende des Monats neun Jahre alt, somit hätten wir ja doch noch einige Zeit zusammen. Ich kann mir eine Zeit ohne die zwei drei Vierbeiner überhaupt nicht mehr vorstellen.

Fortschrittlicher Verein

Gestern war ich auf einem Hundeplatz in Aachen und muss sagen: Der RFV ist deutlich fortschrittlicher im Bezug auf die Kinderbetreuung der Vereinsmitglieder als es der HSV Münster ist. 😀

kinderkaefige

Große Boxen standen bereit, um die Kids während des eigenen Trainings sicher zu verwahren. Top. Klar, ab und zu musste man mal einen Keks in die Box werfen, damit es nicht zu laut wurde, aber das ist bei den Aussies ja nun auch nicht so anders.
In der zwischenzeit konnten wir Erwachsenen in Ruhe longieren. 🙂
Das habe ich übrigens ewig nicht mehr gemacht, aber beide Jungs wussten nach kurzer Zeit wieder etwas mit dem Flatterband und der Absperrung anzufangen, so dass ich durchaus Lust habe, auch in Münster in nächster Zeit mal einen Longierkreis aufzubauen.

Statt Agi…

…waren wir mit der gesamten Truppe am Mittwoch bei deutlich über 30 Grad ab 18 Uhr an der Ems spazieren. Zwar ging der Hinweg fast durchgehend durch die Sonne, aber zumindest die Aussies fanden jeden Weg ins kühle Nass und waren nach der ersten Abkühlung richtig gut drauf. Bis dahin zweifelte ich tatsächlich kurz, ob ein Spaziergang wohl so der Hit wäre, aber beide Jungs galoppierten danach vor und zurück (ganz im Gegensatz zu mir – nach galoppieren war mir echt nicht zumute :-D).

agispaziergang1

Nach gefühlten Stunden waren wir endlich an einem wunderschönen Strandstück angekommen, wo auch wir ins kühle Nass konnten. Pitú ist direkt ins Wasser gegangen, hat sich gegen die Strömung gedreht und ist etwa eine halbe Stunde auf der Stelle geschwommen. Schien ihm wohl gut zu gefallen, trotzdem hab ich ihn ab und zu mal an Rand gestellt und zu einer Zwangspause verdonnert. Juno hingegen liebte das kühle Nass auch, blieb aber am Rand stehen, so dass er fast vollständig im Wasser war, aber sich nicht bewegen musste. 😀

agispaziergang3

Ich bin immer mal hin und her geschwommen – gegen die Strömung schwimmen und an Ort und Stelle bleiben, ist irgendwie nichts für mich.
Beim Rückweg haben wir dann noch ein Gruppenfoto von allen Vierbeinern gemacht. 🙂

agispaziergang2

Also, Mädels, wenn es nächste Woche wieder so ein Wetter gibt, bin ich zwingend für eine Wiederholung.