Aussies, Schalke und der Wolf in meinem Wohnzimmer

So, das lange Wochenende ist um.
Uff. Ganz schön anstrengend so viel Freizeit. 😉
Hier nun also ein kleiner Rückblick auf die vergangenen Tage:

Mittwoch
Direkt nach der Arbeit reisten die Aussies Jessie und Tamilo inklusive des zweibeinigen Anhangs an. Und sie sollten an diesem langen Wochenende nicht die einzigen Aussies bleiben. Denn am…

Donnerstag
…waren wir mit insgesamt zehn Aussies (naja, einem Sheltie ;-)) und den zugehörigen Frauchen in Handorf am Truppenübungsplatz zu einem zweistündigen Spaziergang verabredet. Das Wetter hat gehalten, es war tatsächlich warm und wir hatten einen schönen Spaziergang.

handorf_2015_2

Immerhin kennt sich der Großteil schon seit über acht Jahren(?) aus der „Aussie-Porsche“-Gruppe im StudiVZ. 😉 Und so stand mal wieder ein Treffen an, was beim Grillen in unserem Garten weitergeführt wurde.
Mädels, es war schön mit euch, toll, dass ihr Zeit hattet.

handorf_2015_1

(Ja, einer fehlt, es waren tatsächlich zehn.)

Freitag
stand dann ein Spaziergang am Steinersee an (sowie ein Besuch beim hiesigen Stoffladen… 😀 😀 :-D) und als der letzte Besuch dann am…

Samstag
zurück gen Heimat brauste, ging es für mich und die Jungs ins tiefste Ruhrgebiet: Nach Gelsenkirchen-Buer zum MV Buer Mitte. Zum einen, weil ich selbstverständlich noch darauf hoffte, für das Bundesligaspiel von Schalke eine letzte Karte zu bekommen (Wo ist der Horrorsmiley?), was leider nicht klappte und zum anderen, weil dort (mal wieder) ein SKN-Seminar stattfand. Dieses Mal hoffentlich das allerletzte und zwar zum Thema „Kynologie“.
Es war inhaltlich ok, es gab nichts, was ich jetzt nicht irgendwo schon mal gelesen oder gehört hätte, aber an diesem Tag natürlich in komprimierter Form. Wir hatten einen (langen) Theorieteil inklusive eins großartigen halbstündigen Hundefilms aus den 80ern mit dem Titel „Der Wolf in meinem Wohnzimmer“ und vieles mehr beim Dozenten Martin Gugler und im Anschluss allesamt einen (kurzen und leider verregneten) Praxisteil auf dem Hundeplatz. Dank der recht häufigen Raucherpausen für die Teilnehmer hatten meine Hunde auch ausreichend Auslauf in dem wirklich schönen und großen anliegenden Waldgebiet direkt am Vereinsheim.

schalke_vogelhaeuschen

😉
Merkwürdige Sachen gab es dort zu sehen, bevor es kurz vor Ende des Bundesligaspiels zur schriftlichen Abschlussprüfung überging. Ob wir diese bestanden haben, wird sich in den nächsten zwei/drei Wochen zeigen, ich hoffe einfach mal das beste. 😀 Genauso wie ich es tat, als ich mich auf den Heimweg machte und inständig hoffte, keinem Schalkefan, der frühzeitig das Stadion verlassen hatte, auf der Autobahn zu begegnen.
Immerhin das zweite klappte.
Über das erste werde ich zu gegebener Zeit berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.